News

Kinderkunst im Kirchenraum: Kinder­kunstwoche in Wenden

11.7.2022

Sieben String-Art-Kunstwerke sind bei der diesjährigen Kinderkunstwoche mit Jugendreferentin Lisa Lendzian (vorne rechts) entstanden.
Sieben String-Art-Kunstwerke sind bei der diesjährigen Kinderkunstwoche mit Jugendreferentin Lisa Lendzian (vorne rechts) entstanden.

Die Schöpfungsgeschichte erzählt mit Nagel und Faden: Sieben großformatige Kunstwerke mit Motiven aus den ersten Kapiteln der Bibel werden künftig den Gottesdienstraum des Gemeindezentrums Wenden der Evangelischen Kirchengemeinde Olpe schmücken. String Art heißt die Technik, in der die Bilder gestaltet sind: Dabei werden die Umrisse eines Motivs zunächst mit Nägeln abgesteckt, bevor diese dann mit bunten Baumwollfäden kreuz und quer verbunden werden, sodass farbige Flächen entstehen. Die Künstler hinter den Bildern sind gerade mal sechs bis elf Jahre alt und Teilnehmerinnen und Teilnehmer der Kinderkunstwoche in Wenden.

Bleibende Spuren am Gemeindezentrum

Die Ferienaktion von Jugendreferentin Lisa Lendzian fand in der vergangenen Woche bereits zum achten Mal statt und ist mittlerweile über die Grenzen der Kirchengemeinde hinaus bekannt: Die 35 Teilnehmerinnen und Teilnehmer kamen nicht nur aus Wenden, Olpe und Drolshagen, sondern auch aus Freudenberg oder Lennestadt. 15 Jugendliche im Alter von 13 bis 20 Jahren waren als ehrenamtliche Mitarbeitende dabei, viele von ihnen Teilnehmende der vergangenen Jahre. Zur großen Beliebtheit trägt sicher auch die Tatsache bei, dass die Kinderkunstwoche sichtbare Spuren hinterlässt: Die Projekte, an denen die Kinder arbeiten, bleiben im Anschluss meist dauerhaft in und um das Gemeindezentrum am Peter-Dassis-Ring erhalten. Darunter sind etwa das große Graffiti-Kunstwerk im Gemeindezentrum sowie die Feuerstelle und das Piratenschiff-Klettergerüst auf dem weitläufigen Außengelände. „Uns liegt am Herzen, dass Kinder in ihrer Kirche etwas bewegen“, sagt Jugendreferentin Lendzian, die ausgebildete Kunsttherapeutin ist. „Sie bauen sich selbst ihre Kirche.“ Unterstützung beim Bauen und Basteln erhalten die Kinder dabei neben Lisa Lendzian auch von ihren Eltern Petra und Axel.

Kooperation mit Steffi Gräve-Lütticke

Spiel- und Kreativzeiten wechseln sich bei der Kinderkunstwoche ab und werden ergänzt durch inhaltliche Impulse: Beim morgendlichen Bibeltheater erzählen die Handpuppe Oma Gerda und eine Schnecke den Jungen und Mädchen von der Erschaffung der Welt und der Bewahrung der Schöpfung – natürlich kindgerecht heruntergebrochen, wie Lendzian erläutert: „Es geht zum Beispiel darum, Müll richtig wegzuwerfen oder Insekten nicht zu zertreten.“ Das Thema Umweltschutz stand schon im Vorjahr im Mittelpunkt der Kinderkunstwoche: Für das damals entstandene Insektenhotel erhielt die Kirchengemeinde gerade den Wicki-Preis des Kreisjugendrings Olpe für herausragende Projekte der Kinder- und Jugendarbeit. In diesem Jahr kooperierte Lendzian mit der Drolshagener Künstlerin Steffi Gräve-Lütticke, die eigens für die Ferienaktion sieben 1 mal 1 Meter große Bilder zur biblischen Schöpfungsgeschichte gemalt hat. Sonne und Mond sind darauf zu sehen, Bäume und Blumen oder auch die vielen verschiedenen Tiere. Entlang der Umrisse dieser Bilder schlugen die Kinder goldene Nägel in die großen Holzplatten, die sie anschließend mit bunten Fäden verbanden. „Das war leicht“, sagt Teilnehmerin Carolin über die Kunsttechnik. Beim Wolkenbild, dem Tierbild und dem Blumenbild hat die Sechsjährige mitgemacht: „Nägel reinhämmern, die schiefen Nägel rausziehen und die Fäden spannen“ – das habe Spaß gemacht. Der achtjährige Béla freut sich besonders darauf, dass die Kunstwerke später im Gemeindezentrum hängen. „Ich gehe sonntags da in den Gottesdienst, dann kann ich die Bilder sehen.“

Kunstwerke gehen auf Wanderschaft

Bevor es aber so weit ist, gehen die Kunstwerke noch auf Wanderschaft. Eine Ausstellung mit den sieben je ein Quadratmeter großen String-Art-Werken wird in der Sparkasse und der Volksbank in Olpe zu sehen sein. Die genauen Termine werden noch bekanntgegeben. Weitere Stationen seien möglich und ausdrücklich erwünscht, betont Lendzian.

Interessenten können sich direkt bei Lisa Lendzian melden: 02761/40248, 0151/28999310 oder lisa.lendzian@kk-si.de.

zurück zur Übersicht

get connected