News

Pfarrer Martin Albrecht in Ruhestand verabschiedet

8.7.2022

Pfarrer Martin Albrecht ist in den Ruhestand verabschiedet worden.

Theologe und Religionslehrer mit Herz und Seele: Pfarrer Martin Albrecht ist jetzt von Superintendent Peter-Thomas Stuberg in den Ruhestand verabschiedet worden. Der 65-Jährige war zuletzt Religionslehrer am Evangelischen Gymnasium Siegen-Weidenau (Evau). Bevor er 2016 in den Schuldienst wechselte, war Albrecht 17 Jahre lang Pfarrer der Evangelisch-Reformierten Kirchengemeinde Neunkirchen.

"Blick auf die Kirche von außen"

Ein Erlebnis mit der Militärseelsorge während seines Grundwehrdienstes bei der Bundeswehr sei es gewesen, das ihn bewog, Pfarrer zu werden, berichtet Albrecht, der in Hilchenbach geboren wurde. Er studierte Theologie in Heidelberg und Göttingen – zu einer Zeit, als es mehr Bewerber als Pfarrstellen gab. Für ihn hätten sich dennoch immer genau passende Möglichkeiten ergeben, sagt Albrecht – man könne auch von Fügungen sprechen. Sein Vikariat absolvierte er in Schwerte, seine erste Pfarrstelle übernahm er in Altena. 1989 wurde Albrecht Pfarrer in Neunkirchen und wechselte 2006 in den Schuldienst. Zunächst arbeitete der Pfarrer parallel an drei Schulen in Kreuztal und Siegen als Religionslehrer, bevor er 2009 ans Evau ging. Dort unterrichtete er alle Jahrgangsstufen von der 5. Klasse bis zum Abitur. „Mir hat es immer gefallen, durch die Rückmeldungen der Jugendlichen einen Blick auf die Kirche von außen zu bekommen“, sagt Albrecht. Zudem habe es ihn gereizt, theologische Inhalte didaktisch aufzuarbeiten. Und das auf hohem Niveau: Schließlich soll der Religionsunterricht in der Oberstufe auf ein mögliches Theologie-Studium vorbereiten. 

Ökumene und Öffentlichkeitsarbeit

Albrecht engagierte sich auch im Evangelischen Kirchenkreis Siegen und in der Ökumene: Neben der Mitarbeit und dem Vorsitz in verschiedenen Ausschüssen war er ab 2012 stellvertretender Skriba im Kreissynodalvorstand, dem monatlich tagenden Leitungsorgan des Kirchenkreises. Als evangelischer Vorsitzender der Arbeitsgemeinschaft Christlicher Kirchen Siegerland-Wittgenstein-Olpe setzte er sich von 2007 bis 2020 für den Austausch zwischen den verschiedenen Konfessionen ein. Auch Öffentlichkeitsarbeit war dem Pfarrer ein Anliegen: Albrecht leitete jahrelang den Ausschuss für Öffentliche Verantwortung des Kirchenkreises, gestaltete Andachten für Radio Siegen und schrieb Texte zu kirchlichen Feiertagen für die „Siegener Zeitung“. Im Ruhestand wird Martin Albrecht dem Siegerland den Rücken kehren. Er zieht mit seiner Frau nach Ulm, wo er sich darauf freut, mehr Zeit mit seinem Enkelkind zu verbringen. max

zurück zur Übersicht

get connected