> Friedensgebet mit Superintendent Stuberg
und Kundgebung '1000 Lichter für den Frieden'

News & Aktuelles

Aktuelles

Friedensgebet mit Superintendent Stuberg
und Kundgebung '1000 Lichter für den Frieden'

9.3.2022

 
Friedensgebet

Zu einem Friedensgebet für die Ukraine lädt der Evangelische Kirchenkreis Siegen am Donnerstag, 10. März, in die Siegener Martinikirche ein. Das Gebet mit Superintendent Peter-Thomas Stuberg beginnt um 19.30 Uhr in der Kirche, Grabenstraße 27 in Siegen. Die musikalische Gestaltung übernimmt das Collegium vocale des Bach-Chors unter Leitung von Kreiskantor Peter Scholl. Mehrere weitere Kirchengemeinden laden zu – teils regelmäßigen – Friedensgebeten ein. Eine Übersicht gibt es hier.

 

Kundgebung "1000 Lichter für die Ukraine"

Zudem beteiligt sich der Kirchenkreis Siegen an der Kundgebung "1000 Lichter für den Frieden" der Stadt Siegen am Montag, 14. März. Mit der um 18 Uhr auf dem Platz des Unteren Schlosses startenden Aktion will die Stadt Zeichen setzen und konkrete Hilfe für Flüchtlinge leisten. Alle Bürgerinnen und Bürger, die ihre Solidarität mit den Menschen in der Ukraine bezeugen und konkrete Hilfe leisten wollen, sind eingeladen, an diesem Abend auf dem Schlossplatz zu kommen. Hier können sie Kerzen erwerben, aus denen von der Gemeinschaft der Teilnehmenden ein riesiges Friedenssymbol auf der Platzfläche erstellt wird. Die Friedenslichter will die Stadt Siegen für fünf Euro pro Stück anbieten. Höhere Beträge sind willkommen. Der Erlös geht als Spende auf das Konto "Siegen hilft", das von der Stadt Siegen verwaltet wird. Die hier gesammelten Gelder kommen unmittelbar geflüchteten Menschen aus der Ukraine zugute, die in Siegen aufgenommen wurden bzw. noch aufgenommen werden.

Der Platz des Unteren Schlosses wurde mit Bedacht gewählt. Im angrenzenden Dicken Turm befindet sich die Gedenkstätte an die Opfer der Zerstörung Siegens im Dezember 1944. 78 Jahre später sterben in Europa wieder Menschen durch Bomben.

Veranstalter der Kundgebung ist die Stadt Siegen. Als Kooperationspartner haben sich der Evangelische Kirchenkreis Siegen und die Universität Siegen dem Aufruf angeschlossen. Eingeläutet wird die Kundgebung im wahrsten Sinne des Wortes von den Glocken der drei großen Stadtkirchen: Nikolai-, Martini- und Marienkirche werden von 18.15 bis 18.25 Uhr ein Friedensgeläut anstimmen. Redner des Abends werden anschließend unter anderem Bürgermeister Steffen Mues und Superintendent Peter-Thomas Stuberg sein. Vorgesehen sind zudem Gespräche mit Betroffenen und Akteuren, so zum Beispiel mit Dr. Tetiana Havlin, der lokalen Koordinatorin der Ukrainehilfe des neu gegründeten "Friedensbundes Siegen". Durch die Gespräche führt der Kölner Moderator Gerd Buurmann.

Neben Gesprächsrunden gehört Live-Musik zum Programm. So wird Jördis Tielsch auftreten. Chorleiterin Christina Schmidt wird die Teilnehmer zum gemeinsamen Singen von Friedensliedern einladen.Die Kerzen können am 14.3. ab 18.00 Uhr auf dem Schlossplatz erworben werden. Das Programm mit Rednern und Musik beginnt um 19.00 Uhr.

Bereits ab Dienstag, 8. März wird zudem das Obere Schloss in den Farben der ukrainischen Flagge, Gelb und Blau, angestrahlt. Die blau-gelben Lichtsäulen werden über die nächsten Wochen weithin sichtbar bleiben. Ihre finanzielle Unterstützung bei der Realisierung der Illuminierung haben der Stadt Siegen bislang die Sponsoren Westenergy und Volksbank spontan zugesagt.

get connected