Kontakt    

 

Senior*innen kompetent begleiten in Corona-Zeiten

Digitale Lösungen und Strategien aus Sicht der Sozioinformatik

 

 

 

Auch wenn die gegenwärtige Entwicklung positiv stimmt: Niemand kann derzeit mit Gewissheit sagen, wie es weiter gehen wird mit der Corona-Krise. Wer beruflich oder ehrenamtlich in der Arbeit mit Senior*innen tätig ist und die Einschätzung der Fachleute ernst nimmt, ahnt: So schnell werden wir dieses Problem nicht los. Senior*innen sind einem besonders hohen Risiko für lebendbedrohliche Covid-19-Krankheitsverläufe ausgesetzt. Bis ein Impfstoff gefunden ist, gilt: Viele bewährte und beliebte Angebote in der Arbeit mit Senior*innen dürfen mittelfristig nicht oder allenfalls eingeschränkt wahrgenommen werden. Not und Neugier haben manche bereits zu neuen (digitalen) Ufern aufbrechen lassen. In unserer kleinen Online-Veranstaltungsreihe möchten wir von diesen Erfahrungen lernen und uns von Fachleuten inspirieren lassen.

 

Schulunterricht, Fitness-Kurse, Gottesdienste und kulturelle Events sind inzwischen auch im Internet erlebbar, wenn auch mit teilweise gemischtem Erfolg. Besprechungen werden per Videokonferenz organisiert und auch im privaten Bereich hat dieses Format Einzug gehalten. In diesem Online-Workshop wollen wir uns mit digitalen Lösungsansätzen befassen. Unsere Referenten forschen an der Universität im Bereich der Sozioinformatik. Für sie stehen vor allem die Nutzer*innen von digitaler Technik im Mittelpunkt. Bei ihrer Arbeit setzen sie sich damit auseinander, wie Technik beschaffen sein muss, damit Menschen in ganz unterschiedlichen Lebenslagen von digitalen Möglichkeiten auch tatsächlich profitieren können und darüber hinaus wie Nutzer*innen an der Gestaltung von Technik beteiligt werden können. Gemeinsam wollen wir im Workshop folgende Fragen diskutieren:

 

Welche Chancen bietet die Digitalisierung für die Arbeit mit Senior*innen?

Welche neuen Arbeitsformen und Angebote könnten sinnvoll sein, auch für die Zeit „nach Corona“?

Welche Stolpersteine und Grenzen gilt es zu beachten?

Was bedeuten diese Erkenntnisse für die praktische Arbeit mit Senior*innen in Kommune, Kirchengemeinde und Verein?

Welche eigenen Erfahrungen gibt es bereits? Was können wir miteinander und voneinander lernen?

 

Das Seminar richtet sich an alle, die haupt- oder ehrenamtlich in der Senior*innen-Beratung und –Begleitung tätig sind.

 

TERMIN:

Mittwoch, 5. August 2020,

10:00 - 11.30 Uhr

REFERENTEN:                 

M. Sc. David Struzek               M.A. Martin Dickel,                  

Universität Siegen    (IT für die Alternde Gesellschaft)

Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung per E-Mail ist unbedingt erforderlich bis 31.07.20. 

TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN:

Internetfähiges Endgerät (PC, Laptop, Tablet oder Smartphone) mit Mikrofon und Kamera, stabile Internetverbindung oder Teilnahme rein akustisch per Festnetztelefon.

 

Eine Kooperation mit der Senioren-Service-Stelle der Gemeinde Burbach

 

Anmeldung und Information:

Erwachsenenbildung
im Ev. Kirchenkreis Siegen
Heike Dreisbach
Burgstraße 21 | 57072 Siegen
T 02 71 50 04-275

heike.dreisbach@kirchenkreis-siegen.de

 


 

Senior*innen kompetent begleiten in Corona-Zeiten

Was geht noch nicht? Was geht schon wieder?

 

Auch wenn die gegenwärtige Entwicklung positiv stimmt: Niemand kann derzeit mit Gewissheit sagen, wie es weiter gehen wird mit der Corona-Krise. Wer beruflich oder ehrenamtlich in der Arbeit mit Senior*innen tätig ist und die Einschätzung der Fachleute ernst nimmt, ahnt: So schnell werden wir dieses Problem nicht los. Senior*innen sind einem besonders hohen Risiko für lebendbedrohliche Covid-19-Krankheitsverläufe ausgesetzt. Bis ein Impfstoff gefunden ist, gilt: Viele bewährte und beliebte Angebote in der Arbeit mit Senior*innen dürfen mittelfristig nicht oder allenfalls eingeschränkt wahrgenommen werden. Not und Neugier haben manche bereits zu neuen (digitalen) Ufern aufbrechen lassen. In unserer kleinen Online-Veranstaltungsreihe möchten wir von diesen Erfahrungen lernen und uns von Fachleuten inspirieren lassen. Die Veranstaltungen sind einzeln buchbar.

An diesem Vormittag wollen wir  zwei kurze Impulse aufnehmen, vor allem aber miteinander ins Gespräch kommen. Dies sind unsere Fragen:

 

Wenn Infektionen weiterhin vermieden werden müssen: Welche „Corona-tauglichen“ Ideen und Modelle sind bereits entwickelt und erprobt worden um Senior*innen weiterhin beraten und begleiten zu können?

 

Welche (womöglich kleinen) Veränderungen sind erforderlich, um bewährte und beliebte Angebote wieder aufzunehmen?

 

Wie kann organisierte Geselligkeit für Senior*innen in Coronazeiten aussehen?

 

Außerdem wollen wir der Erfahrung Raum geben, dass manches auf absehbare Zeit eben nicht mehr in der gewohnten Weise möglich ist. Denn nicht nur für die Senior*innen selbst ist die gegenwärtige Situation mit Verlust- und Trauergefühlen verbunden. Auch Helfende und Unterstützende in Haupt- und Ehrenamt müssen die Erfahrungen der Corona-Krise und die Einschränkungen ihrer Arbeit erst einmal bewältigen.

 

Das Seminar richtet sich an alle, die haupt- oder ehrenamtlich in der Senior*innen-Beratung und -Begleitung tätig sind.

 

Gesprächspartnerinnen und Impulsgeberinnen des Seminars sind Silvia Teuwsen, M.A.. Koordinatorin des Ambulanten Ev. Hospizdienstes Siegerland, Psychoonkologin (DKG), Logotherapeutin (GLE-D), sowie die GeschmeindeSchwester Sonja Sabel, Ehrenamtskoordinatorin und zuständig für die Seniorenarbeit der Ev. Ref. Kirchengemeinde Rödgen-Wilnsdorf. 

Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung per E-Mail ist unbedingt erforderlich bis 31.07.20. Technische Voraussetzungen: Internetfähiges Endgerät (PC, Laptop, Tablet oder Smartphone) mit Mikrofon und Kamera, stabile Internetverbindung oder Teilnahme rein akustisch per Festnetztelefon. Eine Kooperation mit der Senioren-Service-Stelle der Gemeinde Burbach

TERMIN:

Dienstag, 18. August 2020,

10:00 - 11.30 Uhr

 

MODERATION:

Heike Dreisbach, Erwachsenenbildung

Birgit Meier-Braun, Seniorenservicestelle Burbach

 

IMPULSGEBERINNEN:                 

Silvia Teuwsen, M.A.. Koordinatorin des Ambulanten Ev. Hospizdienstes Siegerland, Psychoonkologin (DKG), Logotherapeutin (GLE-D) und

GemeindeSchwester Sonja Sabel, Ehrenamtskoordinatorin und zuständig für die Seniorenarbeit der Ev. Ref. Kirchengemeinde Rödgen-Wilndorf.

 

Die Teilnahme ist kostenfrei. Eine Anmeldung per E-Mail ist unbedingt erforderlich bis 11.08.20. 

 

TECHNISCHE VORAUSSETZUNGEN:

Internetfähiges Endgerät (PC, Laptop, Tablet oder Smartphone) mit Mikrofon und Kamera, stabile Internetverbindung oder Teilnahme rein akustisch per Festnetztelefon.

 

Eine Kooperation mit der Senioren-Service-Stelle der Gemeinde Burbach

 

Anmeldung und Information:

Erwachsenenbildung
im Ev. Kirchenkreis Siegen
Heike Dreisbach
Burgstraße 21 | 57072 Siegen
T 02 71 50 04-275

heike.dreisbach@kirchenkreis-siegen.de

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   

   





Diese Webseite nutzt Cookies − auch von Drittanbietern − zur Bereitstellung, Nutzung und Optimierung unserer Dienste. Essentielle Cookies, die technisch notwendig sind, um die Kernfunktionalität der Webseite zu aktivieren und die Webseite zu betreiben, dürfen wir ohne Ihre Einwilligung verwenden. Für den Einsatz aller anderen Cookies bitten wir Sie hiermit um Ihre Einwilligung. Informationen zu den eingesetzten Cookies finden Sie hier unter "mehr". Sie können Ihre Einwilligung jederzeit mit Wirkung für die Zukunft widerrufen oder ändern, indem Sie diese Cookie-Einstellungen erneut über unsere Webseite aufrufen. Verweigern             Akzeptieren