Kontakt    

ERSATZ-TERMIN FÜR DIE AUSGEFALLENE VERANSTALTUNG VOM 10. OKTOBER. ANMELDUNGEN AB SOFORT MÖGLICH!

 

Wenn Gottes Gnade uns in die Krise stürzt

Oder: Warum die Rede vom nur lieben Gott uns nicht hilft. Nachdenken mit Karl Barth

«Der ist lieb. Der tut nichts.» Mit diesen Worten mag so manches Herrchen unsere Angst vor ihrem Vierbeiner beschwichtigen. Doch was heißt es, wenn wir sie auf unser inflationäres Reden vom lieben Gott beziehen: «Gott ist lieb, der tut nichts»?

Auch für Karl Barth ist Gott in der Tat durch Liebe und durch Freiheit bestimmt: Gott ist der in Freiheit Liebende und der in der Liebe Freie. Doch gerade als solcher ist Gott der ganz Andere, der unsere Wunschbilder von dem, wie ein Gott zu sein und was er zu tun habe, einem kräftigen Bildersturm aussetzt.

Der Vortrag geht dem (sich wandelnden) Reden von Gott in der Theologie Karl Barths von den beiden Römerbriefkommentaren (1919/1922) bis hin zu seiner Einführung in die evangelische Theologie (1962) in kritischer Würdigung nach und befragt es auf seine Weg weisenden Impulse für unsere heutige Gottesrede – in der festen Überzeugung, dass Barths Theologie noch längst nicht ausgeschöpft ist.

 

 

Eine Veranstaltung im Rahmen des Karl-Barth-Jahres 2019 in Kooperation mit dem Ev. Kirchenkreis Wittgenstein.

 

 

 

Referentin:

Prof. Dr. Magdalene L. Frettlöh, Universität Bern

Termin:

Donnerstag, 23. Januar 2020

Uhrzeit: 17:30 – 21:30 Uhr

Ort: Ev. Gemeindezentrum Deuz, Beienbacher Weg 4, 57250 Netphen-Deuz

 

Die Teilnahme ist kostenfrei. Um eine Anmeldung wird gebeten.  

Zum Selbstkostenpreis angeboten werden verschiedene Getränke und ein kleiner Imbiss.

Am einem Büchertisch der ALPHA-Buchhandlung Siegen können Sie ausgewählte aktuelle und klassische Karl-Barth-Literatur ebenso erwerben wie Veröffentlichungen von Magdalene Frettlöh.

 

 


 

Kein Raum wie jeder andere:

Kirchbau im Siegerland

Kirchen prägen das Erscheinungsbild unserer Dörfer und Städte. Sie symbolisieren ein Stück Heimat. Selbst für die, die ansonsten mit Kirche und Glauben nur wenig anfangen können. In Zeiten in denen auch in unserer Region immer mehr Gottesdienststätten auf dem Prüfstand stehen, erscheint es verheißungsvoll, sich näher mit der Geschichte des Kirchbaus im Siegerland zu beschäftigen. Wann wurden welche Kirchen gebaut und warum?

Neue Termine:

Barocke Klosterkirche Stift Keppel, Hilchenbach (mit Besichtigung Internatsmuseum): Samstag, 28. September 2019, 16 - 18:30 Uhr

Talkirche Klafeld (Siegen-Geisweid) am Samstag, 9. Mai 2020, 16 - 18:30 Uhr

 

 

 

 

Referentin: Pfr. Anne-Christin Brahms

Die Veranstaltungen ist kosten- und anmeldefrei.

 

 

 


 

Bibel im Gespräch

Aktuelle Themen und Grundfragen des Glaubens

 

In der Bibel hat sich auf vielfältige Weise die Glaubens- und Lebenserfahrung des Volkes Israel und der ersten christlichen Gemeinden niedergeschlagen. Bei „Bibel im Gespräch“ wollen wir daraus Orientierung und Impulse für christlichen Glauben und christliches Leben heute gewinnen. Wir tun das, indem wir aktuelle Themen und Grundfragen des Glaubens mit biblischen Texten in Beziehung setzen. Dabei steht nicht die Vermittlung von Wissen im Zentrum, sondern der Austausch untereinander und mit der biblischen Botschaft. Willkommen sind alle, die’s interessiert: Vorkenntnisse sind nicht erforderlich.

Eine Kooperation mit der Ev. Ref. Kirchengemeinde Klafeld.

 

Leitung: Pfr. Dr. Martin Klein

Termine: 11.9.19, 9.10.19 und 18.12.19.

jeweils 19:30 – 21:00 Uhr.

Ort: Ev. Gemeindezentrum Mittendrin, An der Talkirche 2, 57078 Siegen

Die Veranstaltung ist kosten- und anmeldefrei.

 

 

Hier sind die Themen für die nächsten beiden Treffen:

 

 

Terror im Namen Gottes? Mittwoch, 11. September, 19.30 Uhr

 

Wenn es um Gewalt im Namen Gottes geht, gelten uns Christen gern als die Guten und Muslime als die Bösen. Aber so einfach ist es nicht – weder wenn wir in die Bibel bzw. den Koran schauen, noch und erst recht, wenn wir an die Geschichte von Christen und Muslimen denken. Immer und in allen Religionen gab und gibt es Menschen, die ihr Glaube zur Ausübung von Gewalt treibt. Zumindest heute gibt es aber auch in allen Religionen eine große Mehrheit, die das für falsch hält. Wie gut sich ihre Sicht der Dinge durchsetzen kann, hängt letztlich daran, wie überzeugend ihre Gründe sind. Am 18. Jahrestag von „Nine-eleven“ beschäftigen wir uns bei „Bibel im Gespräch“ mit den Gründen, die uns Christen von der Ausübung von Gewalt abhalten (sollten). Und wir fragen auch danach, ob diese Gründe überzeugender sind als andere – und wenn ja, warum. Herzliche Einladung dazu!

 

 

„Die Zunge im Zaum halten“ – Wie geht das?                               Mittwoch, 9. Oktober, 19.30 Uhr,

 

Lüge, Beleidigung, üble Nachrede, sprachliche Verrohung – all das gab es schon immer. Aber im Zeitalter der digitalen Medien scheint die Hemmschwelle dafür noch mal deutlich gesunken zu sein – und immer öfter folgen auf böse Worte auch böse Taten. Die Rufe nach Maßstäben, Regeln und Verboten werden deshalb immer lauter. Aber dass die Zunge ein kaum zu bändigendes Übel ist, steht schon im Jakobusbrief, und sein Verfasser sähe sich bestens bestätigt, wenn er sich in einem heutigen „Chatroom“ umsähe. Hat er denn auch guten Rat, wie Kommunikation trotzdem gelingen kann? Wir schauen es uns mal an!

 

 

 


 

Biblisches Hebräisch lernen

 

Ein Kurs für Anfänger und Lernende mit ersten Grundkenntnissen

Die Bibel im Original lesen zu können – eintauchen in das Geheimnis der Hebräischen Schrift: Eine faszinierende Vorstellung, einerseits. Wäre da nicht die berühmte Schere im Kopf: Dafür bin ich zu alt! Dafür habe ich keine Zeit! Alles viel zu kompliziert!

 

In diesem Hebräisch-Kurs wollen wir uns der alten biblischen Sprache mit einer ganzheitlich-funktionalen Methode nähern. Dieser Zugang ermöglicht es, beim Lernen von Anfang an eine geistliche Perspektive einzunehmen. Auch wenn der Lernweg auf diese Weise nur langsam beschritten werden kann. Eine wichtige Rolle spielen die Wahrnehmung und das Sich-Einlassen auf die hebräische Sprachmelodie anhand von biblischen Textbeispielen.

Voraussetzung für die Teilnahme ist die Kenntnis des hebräischen Alphabets, bzw. die Bereitschaft, dieses außerhalb des Kursgeschehens zu erlernen (Material dafür stellen wir gerne zur Verfügung, sprechen Sie uns an). Zusätzlich zum gemeinsamen Lernen vor Ort bieten wir Material für E-Learing an (gerne beraten wir Sie dazu. Kontaktdaten: Siehe unten).

 

Referent: Pfr. Ralph van Doorn

Ort:

Haus der ESG (Ev. Studierendengemeinde),

Hölderlinstraße 50, 57076 Siegen

Kooperation:  Gesellschaft für Christlich-Jüdische Zusammenarbeit Siegerland e.V. und Schulreferat der Ev. Kirchenkreise Siegen und Wittgenstein.

 

Termine:

Samstag, 05. Oktober 2019 10 – 16 Uhr

Samstag, 09. November 2019 / 10 - 16 Uhr

 

Teilnahmegebühr für die Kursssamstage:

5 Euro regulär, - jeweils inklusive Seminargetränken, Teilnehmermaterial und E-Learning.

 

Eine Anmeldung ist unbedingt erforderlich.

 

Anmeldung und Information (auch zum E-Learning):

 

Erwachsenenbildung im Ev. Kirchenkreis Siegen
Heike Dreisbach
0271 – 5004-275
heike.dreisbach@kirchenkreis-siegen.de

 

 

 


 

Forum Bibel

Glaube und Denken
Gespräche und Diskussionen

Wie sich Glauben und Denken in Übereinstimmung bringen lassen, ist eine Herausforderung, die viele Menschen fasziniert und bewegt. Der Gesprächskreis "Glaube und Denken" bietet allen Christen, Atheisten und allen kritisch Denkenden die Möglichkeit, über Themen der Theologie und Philosophie ins Gespräch zu kommen. Die Themen werden von der Gruppe gewählt, ein Einstieg ist jederzeit möglich.

Eine Kooperation mit „gemeinsam unterwegs“ und dem Frei:Raum, Verein für Kunst, Kultur und christliche Spiritualität.

 
Termine: 25.02.19 /18.03.19. /08.04.19 /06.05.19 /03.06.19 /01.07.19 / 09.09.19 / 07.10.19 / 04.11.19 / 02.12.19
(einmal monatlich montags von 19:30 – 21:30 Uhr).
 

Ort: Frei:Raum, Löhrstraße 30, 57072 Siegen
Eine Anmeldung ist nicht erforderlich / Teilnahme kostenfrei

 

Der Referent und Leiter der Gruppe, Pfarrer Dr. Klaus Straßburg war viele Jahre als Gemeindepfarrer tätig und arbeitet heute in der Altenheimseelsorge und in der Gemeinde.

Er betreibt außerdem eine theologische Webseite: http://www.trinitaet-und-leben.de/.

Herzliche Einladung also, auch dort einmal vorbei zu schauen!

 

Information:

Erwachsenenbildung im Ev. Kirchenkreis Siegen
Heike Dreisbach
0271 – 5004-275
heike.dreisbach@kirchenkreis-siegen.de