Kontakt    

Horizonte entdecken –
da berühren sich Himmel
und Erde

Ausstellung mit Werken des Künstlers Eberhard Münch

im Gemeindezentrum an der Talkirche vom 18.10. bis 15.11.2015

 

Veranstaltungen zur Ausstellung

Sonntag, 18.10.

        

10.00 Uhr, Gottesdienst Talkirche mit Superintendent Stuberg
Beginn Gottesdienstreihe mit Bildern aus der Ausstellung
Musikalische Gestaltung: Bach-Chor Siegen unter der Leitung von KMD Ulrich Stötzel

11.15 Uhr, Vernissage mit Eberhard Münch und Superintendent Peter-Thomas Stuberg


 

Montag, 19.10., 16.00 Uhr

Lehrerfortbildung bis 18 Uhr, Schulreferentin Silke van Doorn

 


 

Dienstag, 20.10., 19.30 Uhr

Vortrag Prof. Dr. Georg Plasger, Universität Siegen:
„Ist das biblische Bilderverbot heute überholt?“

 

In der Fassung der zehn Gebote gibt es einen Unterschied zwischen der jüdischen und reformierten Fassung auf der einen und der römisch-katholischen, orthodoxen und lutherischen Fassung auf der anderen Seite: Das zweite Gebot ist hier das Bilderverbot – und dort die Mahnung, Gottes Namen nicht zu missbrauchen. In der Folge hat das dazu geführt, dass die Synagogen und die reformierten Kirchen weitgehend bilderlos sind, wohingegen die meisten orthodoxen, römisch-katholischen und lutherischen Kirchen fast wie selbstverständlich mit Bildern unterschiedlicher Art gestaltet sind. Aber es wäre zu wenig, die Bedeutung des Bilderverbots auf den Verzicht auf Bilderschmuck in den Kirchen zu reduzieren – das könnte sogar von der grundlegenden theologischen Aussage ablenken. Denn wie hinter jedem theologischen Gebot nicht zunächst eine Ablehnung menschlichen Fehlverhaltens steht, sondern die Orientierung am gottgemäßen Handeln, so auch hier: Gott hat sein Volk aus Ägypten befreit – und ihn allein soll sein Volk verehren. Diese Verehrung Gottes hat im zweiten und dritten Gebot (in reformierter Zählung) zwei Geländer bekommen: Kein Bild Gottes verehren und die Heiligung des Gottesnamens. Warum?

 


 

Donnerstag, 22.10. 19.30 Uhr

„Talk zwischen Bildern: Bilder.Bibel.Babel.“

Am Donnerstag, 22. Oktober 2015, 19.30 Uhr, wird in der Ausstellung „Horizonte entdecken“ im neuen „Gemeindezentrum mittendrin“ an der Talkirche Geisweid geredet. Über Bilder, über die Wirkung von Bildern, über Bilder im Kopf, über Bilder, auch mit Worten erzeugt. Erhellend, verwirrend, überraschend und sicherlich auch unterhaltsam. Es diskutieren die Werbedesignerin  Judith Pospischil, der Künstler Ingo Schulze-Schnabl und Radio Siegen Chefredakteur Rüdiger Schlund. Das Gespräch moderiert Pfarrerin Silke van Doorn, Kulturbeauftragte des Ev. Kirchenkreises Siegen.

kp

 


Sonntag, 25.10., 10.00 Uhr

Gottesdienst Talkirche, Bild aus der Ausstellung

 


 

Sonntag, 01.11., 10.00 Uhr

Gottesdienst Talkirche, Bild aus der Ausstellung

11.15 Uhr, Midissage

 


 

Dienstag, 03.11., 19.30 Uhr

Vortrag Pfr. PD Dr. Detlef Metz:
„Als der Streit um die Bilder die  Kirche spaltete“

Im reformiert geprägten Siegerland sehen Kirchen innen anders aus als im katholischen Bayern. In der Ostkirche sieht man Ikonen an den Wänden, die die Kirchen schmücken und die für die Kirchen dort eine große Rolle spielen. Warum ist das so? Wie ist es dazu gekommen? Welche Bedeutung haben die Bilder in der Ostkirche und warum steht die reformierte Tradition Bildern in Kirchen kritisch gegenüber? Am Dienstag, 3. November 2015, 19.30 Uhr, nimmt Pfr. PD Dr. Detlef Metz die Zuhörer im neuen „Gemeindezentrum mittendrin“ an der Talkirche Geisweid mit auf eine spannende Reise durch eine Zeit der Kirchengeschichte, als im Streit um die Bilder die Kirche zerbrach. kp

 


 

Sonntag, 08.11., 10.00 Uhr

Gottesdienst Talkirche, Bild aus der Ausstellung

 


 

Freitag,   13.11., 20.00 Uhr

 

Charles Adarkwah                     Judith Adarkwah

 

Gospel und Worship meets Horizonte-Ausstellung

Zu einem Konzert für die ganze Familie verbunden mit einem Besuch der Ausstellung „Horizonte entdecken – da berühren sich Himmel und Erde“ lädt der Ev. Kirchenkreis Siegen ein. Judith und und ihr Bruder Charles Adarkwah, im Siegerland keine Unbekannten, singen in der Talkirche in Siegen-Geisweid am Freitag, 13. November, 20 Uhr, Gospels, Spirituals und moderne Worship-Songs. Eine Mischung aus altbekanntem und neuem geistlichen Liedgut und wie immer mit ganz viel Gefühl. Und danach? Danach wartet eine Bilderausstellung des Wiesbadener zeitgenössischen Künstlers Eberhard Münch auf staunende, kritische, unverständliche aber auch neugierige Blicke. Die Bilder laden ein, Horizonte zu entdecken. Am Horizont berühren sich Himmel und Erde, bildhaft, aber auch da, wo Farben, Formen, eine Bildatmosphäre und Symbolik das Denken anstoßen und zu himmlisch-irdischen Grenzüberschreitungen herausfordern.

Der Eintritt zum Konzert kostet 5 Euro. Es ist kein Kartenvorverkauf eingerichtet. Die Besichtigung der Ausstellung ist kostenfrei.

kp

 



                                                          

Samstag, 14.11., 09.00 Uhr

Kreismännertag Talkirche mit Pfr. Ralf Bödeker, AmD, Dortmund

 


 

Sonntag, 15.11., 10.00 Uhr

Gottesdienst Talkirche zum Volkstrauertag,
Bild aus der Ausstellung

11.15 Uhr        Finissage