Kontakt    

Ev. Kirchenkreis Siegen - Nachrichten

Der Weltgebetstag der Frauen
aus Vanuatu - ein Inselstaat im S├╝dpazifik

26.02.2021 08:35

 „Worauf bauen wir?“, ist das Motto des Weltgebetstags aus Vanuatu.  Denn nur das Haus, das auf festem Grund stehe, würden Stürme nicht einreißen, heißt es in der im Mittelpunkt stehenden Bibelstelle aus  Matthäus 7, 24 bis 27. Dabei gilt es Hören und Handeln in Einklang zu bringen, so  die Frauen, die den Weltgebetstag vorbereitet haben.

Der Weltgebetstag der Frauen beschäftigt sich immer am ersten Freitag im März mit der Lebenssituation von Frauen in einem anderen Land. Die Organisatorinnen des Weltgebetstags 2021 aus Vanuatu wissen, was es bedeutet auf festem Grund zu stehen, denn der Klimawandel hat die 83 Inseln im pazifischen Ozean längst erreicht und die Frauen hautnah getroffen. Obwohl es sich um keine Industrienation handelt  und auch sonst kaum CO2 ausgestoßen wird,  steigen die  Wassertemperaturen und gefährden Fische und Korallen. Durch deren Absterben treffen die Wellen mit voller Wucht auf die Inseln und tragen sie Stück für Stück ab. Stei­gende Temperaturen und veränderte Regenmuster lassen Früchte nicht mehr so wachsen wie früher. Zudem steigt nicht nur der Meeresspiegel, sondern auch die tropischen Wirbel­stürme werden stärker. So zerstörte  2015 der Zyklon Pam einen Großteil der Inseln, 24 Menschen starben im Zusammenhang mit dem Wirbelsturm. Um dem entgegenzuwirken, gilt seit zwei Jahren in Vanuatu ein rigoroses Plastikverbot. Die Nutzung von Einwegplastiktüten, Trinkhalmen und Styropor ist verboten. Wer dagegen verstößt muss mit hohen  Strafen  rechnen.

 

Doch nicht alles in dem Land ist so vorbildlich. So sitzt im vanuatuischen Parlament keine einzige Frau. Frauen sollen sich „lediglich“ um das Essen, die Kinder und die Pflege der Seniorinnen und Senioren kümmern. Auf sogenannten Mammas-Märkten ver­kaufen viele Frauen das, was sie erwirtschaften können: Gemüse, Obst, gekochtes Essen und einfache Näharbeiten. So tragen sie einen Großteil zum Familieneinkommen bei. Mit seiner Projektarbeit unterstützt der Weltgebetstag Frauen und Mädchen weltweit, so in diesem Jahr im  pazifischen Raum auf Vanuatu.

Der Weltgebetstag ist mehr als ein Gottesdienst im Jahr. Ein Gebet wandert über 24 Stunden lang um den Erdball und verbindet Frauen in mehr als 150 Ländern der Welt miteinander. Frei nach dem internationalen Motto „informiert beten, betend handeln“ – „informed prayer, prayerful action“.

 

In diesem Jahr laden die Frauen im Evangelischen Kirchenkreis Siegen zu einem Radio-Gottesdienst am SONNTAG, 7. März um 19.03 Uhr ein.  Frauen gestalten für Frauen den Weltgebetstag im Bürgerfunk von Radio Siegen. Auf der bekannten Frequenz 88,2 sind sie zu hören und miteinander verbunden. Der Gottesdienst kann auch noch zu einem späteren Zeitpunkt gehört werden unter: https://www.nrwision.de/mediathek/radiosender/radio-siegen/.

 

Am FREITAG, 5. März  wird es ab 15 Uhr auf YouTube „Kirche am Kindelberg“ einen digitalen Gottesdienst geben und bereits am  SONNTAG, 28. Februar wird in einem Ökumenischen Gottesdienst eingestimmt auf den Weltgebetstag, zu sehen über YouTube „Kirche Klafeld“.

 

Weitere Angebote  finden Sie unter: www.weltgebetstag.de

 

Ein besonderer Hinweis gilt der Gottesdienst-Kollekte am Weltgebetstag. Jährlich fördert das Deutsche Komitee e. V. ca. 100 Projekte weltweit um die Lebensbedingungen für Frauen und Mädchen zu verbessern. Spendeninformationen: https://weltgebetstag.de/kollekte-projekte/spenden/?neues-spendenformular-2691/spende

 

Text: Kerstin König

Bild:  mit dem Titel „Cyclon PAM II. 13th of March 2015“ © Juliette Pita

 

 


zurück zur Übersicht



Archiv:
2021 | 2020 | 2019 | 2018 | 2017 | 2016 | 2015 | 2014 | 2013 | 2012 | 2011 | 2010 | 2009 | 2008 | 2007 | 2006 | 2005 | 2004 | 2003