Bookmark and Share

Kontakt    

Notfallkrisenmanagement bei Freizeitmaßnahmen

An wen richtet sich das Angebot des Notfallkrisenmanagements?

In unserem Kirchenkreis gibt es im Laufe eines Jahres die unterschiedlichsten Gruppen (u.a. Kinder, Jugendliche, Familien, Senioren), die mit Freizeitmaßnahmen für einen oder mehrere Tage unterwegs sind.
Es kann sein, dass bei solchen Fahrten ein schlimmes Ereignis, also eine Katastrophe, eintritt. Zu solchen Notfällen gehören ein schwerer Verkehrsunfall mit tödlichem Ausgang, der Tod eines Gruppenmitgliedes, o.ä. In solchen Fällen, aber auch nur in solchen Fällen, tritt das Notfallkrisenmanagement ein.

Womit beginnt das Notfallkrisenmanagement?

Es beginnt damit, dass im Kirchenkreis während der Freizeitmaßnahme eine Notfallnummer rund um die Uhr besetzt ist und damit die Verlässlichkeit den LeiterInnen mitgegeben wird, dass sie zusätzliche Hilfe bekommen, wenn sie benötigt wird.

Wofür benötigen wir das Krisenmanagement?

- zur Unterstützung der Freizeit- oder ReiseleiterInnen
- zum sachgerechten Umgang mit dem Notfall
- zur Begleitung der Betroffenen und der Angehörigen
- zur angemessenen Öffentlichkeitsarbeit

Wie kann man das Notfallkrisenmanagement in Anspruch nehmen?

An allen Tagen im Jahr ist das möglich. Es geht allerdings nur mit Anmeldung, mind. 14 Tage vor der Abreise.

Die Unterlagen für die Anmeldung können Sie über das Referat für Jugend und Gemeindepädagogik des Ev. Kirchenkreises Siegen, Burgstr. 21, 57072 Siegen, Tel.: 0271 5004-292, anfordern.