Bookmark and Share

Kontakt    

 

 

im Ev. Kirchenkreis Siegen

 

Beschreibung der Ziele und Aufgaben des synodalen Ausschusses für Gemeindeentwicklung

I. Präambel

„Gemeinsam unterwegs" – wir gehen weiter...

  • ... mit der Verheißung, „dass der Sohn Gottes ... sich eine auserwählte Gemeinde ... versammelt, schützt und erhält" (Heidelberger Katechismus, Frage 54)
  • ... mit dem Auftrag, „die Botschaft von der freien Gnade Gottes auszurichten an alles Volk" (Barmer Theologische Erklärung, VI. These)
  • ... mit dem Ziel, dass „die Heiligen zugerüstet werden zum Werk des Dienstes" (Eph 4,12)

Wir orientieren uns dabei an der Heiligen Schrift und am Leitbild des Kirchenkreises Siegen.

II. Wir haben Ziele

Wir wollen...

  • …als Teilnehmende an Gottes Mission Verantwortliche in den Kirchengemeinden ermutigen und befähigen, missionarisch zu denken und zu handeln.
  • … nahe bei den Gemeinden vor Ort und ihren Mitarbeitenden sein und ein offenes Ohr für ihre Fragen und Bedürfnisse haben.
  • … Mitarbeitende miteinander in Beziehung und ins Gespräch bringen, damit sie geistliche Gemeinschaft erfahren sowie Anregungen und Perspektiven für ihre Arbeit vor Ort gewinnen.
  • … qualifizierte und profilierte Angebote entwickeln oder vermitteln, durch die Mitarbeitende in ihren missionarischen Gaben und Kompetenzen gefördert und in ihrer Motivation gestärkt werden.
  • … Anstöße geben, das Leben und den Glauben so miteinander zu verbinden, dass Gottes Mitgehen im Alltag – des Einzelnen und der Gemeinde – spürbar wird (geistliches Leben).
  • … Gemeinden helfen, Gastfreundschaft einzuüben, indem sie sich öffnen, ihre Gaben und Erfahrungen teilen, um gemeinsam den Reichtum des Glaubens zu entdecken.
  • … Entwicklungen und Erfahrungen anderer Kirchen, Gemeinden und Gemeinschaften wahrnehmen und sie für missionarische Gemeindearbeit im Kirchenkreis Siegen fruchtbar machen.

III. Wir finden Wege...

  • ... indem wir auf der Spur Jesu Christi bleiben.
  • ... indem wir im offenen Gespräch bleiben mit allen, die mit uns zusammen Gottes Wirken in unseren Gemeinden ersehnen und erwarten.
  • ... indem wir der Stille, dem Hören und dem Beten Raum schaffen.

IV. Wir gehen Schritte...

  • ... im Rahmen der Möglichkeiten und Ressourcen, die der Ausschuss aufbringen kann.
  • 1. Pro Jahr werden 1-2 Angebote für ehrenamtlich Mitarbeitende entwickelt.
  • 2. Alle vier Jahre werden vornehmlich neu eingeführte Presbyterinnen und Presbyter angesprochen, um ihnen Orientierung und Hilfe zu bieten.
  • 3. „Gemeinsam unterwegs" - Veranstaltungen finden vor Ort in den Gemeinden des Kirchenkreises statt. Die Ortsgemeinde ist Gastgeber, die Veranstaltungen sind offen für Teilnehmende aus dem ganzen Kirchenkreis. Für Mitarbeitende, Referenten, Rahmen und Verpflegung sorgt „Gemeinsam unterwegs". Gastgeber können auch andere Träger sein (z.B. Diakonisches Werk, Referate und Dienste des Kirchenkreises)
  • 4. Die „Gemeinsam unterwegs"-Veranstaltungen sind erkennbar durch einen liturgischen Rahmen, in dem Raum ist für Singen, Beten, Hören, Stille ist.
  • 5. Es wird nach Möglichkeit jährlich ein Wochenende zum Aufatmen und Kraft schöpfen für Mitarbeitende in den Gemeinden angeboten.
  • 6. Der synodale Ausschuss Gemeindeentwicklung sucht Gespräche und Zusammenarbeit mit unterschiedlichen Partnern im Sinn der eigenen Zielsetzungen. Vor allem mit dem „Amt für missionarische Dienste" der Landeskirche wird regelmäßig Austausch gepflegt. Auf geeignete Angebote anderer Träger wird aufmerksam gemacht.
  • 7. Der zweimal pro Jahr herausgegebene Infobrief von „Gemeinsam unterwegs" wird weitergeführt als wichtiges Kommunikationsmittel. Für die Ausschreibung der Einzelveranstaltungen ist ein erkennbares, ansprechendes Layout mit Logo zu entwickeln.

 

 

Siegen, den 11.09.2008